Jugendforum Biberbach

Die Idee & Gründung

Michael Koch, einer der Initiatoren und Gründungsmitglied schilderte an der 10-Jahres-Feier von FAEMB 2012 zur Gründungsidee Folgendes:

"Um meinen Gedanken zur FAEMB-Gründung auf die Sprünge zu helfen, habe ich die Ordner von einst durchgeblättert. Da fand ich Protokolle, Bilder, Fragebögen, Plakate. Aber nun schön eines nach dem anderen. Aus meiner heutigen Sicht sind wichtige Stichpunkte:

27. – 29. Juli 2001: Königsdorf Jugendfeuerwehr - Landratsamt – BGM Anton Fischer

18. August 2001: Weinfest Affaltern– Merli Domi –

19. Oktober 2001: Infoabend für die Jugend

27. – 31. Oktober 2001: Seminar Jugendarbeit in der Gemeinde

Nov. 01 – März 2002: Vorbereitung zur Gründungsversammlung

 

27. – 29. Juli 2001: KönigsdorfJugendfeuerwehr - Landratsamt – BGM Anton Fischer

Wir waren in Königsdorf (bei Bad Tölz) mit der Affalterner Jugend auf einer Jugendfreizeit. Mit dabei war der Streetworker der Gemeinde Biberbach. Unterstützt vom Landratsamt und dem KJR hatten wir im Hochseilgarten und an der Isar drei interessante Tage erlebt. Wieder Zuhause hat mich der damalige Bürgermeister Anton Fischer angerufen und gefragt, wie es denn so war und was der Streetworker so macht. Am Ende dieses Telefonates fragte Herr Fischer, ob ich mir Vorstellen kann, mich in der Kommunalen Jugendarbeit für den Markt Biberbach zu engagieren.

18. August 2001: Weinfest Affaltern– Domi –

Deshalb für mich so wichtig, da es immer ein gutes Miteinander und ein funktionierendes Netzwerk bedarf, um etwas Neues auf die Beine stellen zu können. Dieses konnte ich bei Dominik Merli in Personalunion sofort finden. Jeder weiß, der erste 1. Vorsitzende von FAEMB war der Domi.

19. Oktober 2001: Infoabend für die Jugend

Nun ging es Schlag auf Schlag. Vorbereitung für einen Infoabend für die Jugend, mit der Jugend am 19. Oktober. Hieraus kamen sieben Jugendliche, die bereit waren intensiv die Jugendarbeit in der Gemeinde Biberbach mit anzuschieben.

27. – 31. Oktober 2001: Seminar Jugendarbeit in der Gemeinde

Für mich ein wichtiges Datum, da ich hier das Handwerkszeug für die Kommunale Jugendarbeit vermittelt bekam. Mein Netzwerk vergrößern und tolle Ideen mit nach Hause nehmen konnte. So sind die Tagungsstätten von Kloster Banz auch ein Grundstein von FAEMB.


Nov. 01 – März 2001: Vorbereitung zur Gründungsversammlung

Jetzt standen wir unter Volldampf. Die Protokolle lesen sich wie aus einem Guss. Das WIR war geboren und jeder gab sein Bestes. Am 20. Januar 2002 wurde der Name einstimmig festgelegt:

FAEMB – Jugendforum Biberbach

Die Satzung konnte aufgestellt werden und alle waren auf die Gründungsversammlung am 19. April gespannt."


Copyright © FAEMB 2013. All Rights Reserved.